10.01.2015 Unterhausen 1.Platz für Stadtgarde

Stadtgarde 1.Platz in Unterhausen

Stadtgarde gewinnt

Auszug aus GEA-Artikel ( 13.01.2015 )
LICHTENSTEIN. So langsam nimmt die Karnevalssaison richtig Fahrt auf. Am Samstag maßen sich in Lichtenstein die Tanzgarden der Region im sportlichen Wettstreit. Die Rot-Weiße Tanzgarde des Musikvereins Unterhausen (MVU) hatte zu ihrem Marsch- und Showtanz-Wettbewerb in die gut mit Zuschauern gefüllte Lichtensteinhalle eingeladen.

Waren im vergangenen Jahr acht Gruppen angetreten, blieb es diesmal bei fünf Startern, denn eine gemeldete Garde war zur Verwunderung des Veranstalters abends einfach nicht erschienen. »Wir haben leider keinerlei Rückmeldung bekommen«, wussten Schriftführer Dieter Jetter und Mitorganisatorin Alwina Schleinin denn auch keinen Verhinderungsgrund. Die Auswirkung im zeitlichen Ablauf milderte »DJ Erf« mit schwungvoller Partymusik.

Wie immer durfte zunächst aber der Nachwuchs des Gastgebers zeigen, was er schon so drauf hat. In allerliebsten dirndlähnlichen Kostümen eroberte die Minitanzgarde des Musikvereins mit ihrer frischen Darbietung die Herzen der Zuschauer. Die Kindertanzgarde bezauberte das Publikum als kleine Ballerinas und freche Hip-Hop-Girls und -Boy, denn ein Junge mischte in den Reihen der Mädels munter mit.

Dann ging es richtig los: Der Marschtanz, die Königsdisziplin im Bereich karnevalistischem Tanz, stand auf dem Programm. Die Garden bewiesen bei akkuratem Schritt, hohen Spagatsprüngen oder Beinwürfen und schwierigen Kombinationen, dass sich die vielen Trainingsstunden gelohnt hatten. Lächelnd präsentierten sie ihre an Hochleistungssport grenzenden Choreografien.

Die Juroren Sibylle Rutsch, ausgebildete Tanzpädagogin, Choreografin und Leiterin der Tanzschule Dance Art in Pfullingen, sowie Sarah Huber, Fee Dürr und Anja Spadoni, ehemalige Gardistinnen und heute Trainerinnen, hatten dabei ein besonderes Augenmerk auf Exaktheit, gerade Linien, Schrittfolgen und Schwierigkeiten wie Rädchen, Spagate oder Stehspagate.

Mit 230 von 240 möglichen Punkten verteidigten die »Dancing Shoes« aus Reutlingen unangefochten ihren ersten Platz aus dem vergangenen Jahr. Die Prinzengarde aus Trochtelfingen wurde mit 177 Punkten Zweiter, die Tanzgarde aus Großengstingen musste sich mit einem Punkt weniger und mit dem dritten Platz begnügen. Auf dem undankbaren vierten Rang landeten mit 169 Punkten die Mädels der weißen Garde von den Betzinger Krautskräga.